#peertherm - Sattelthermografie

Sattelkontrolle

Mit Hilfe der Thermografie kann die Passform des Sattels auf dem Pferderücken ohne zusätzliche Unterlagen genau überprüft werden.

 

Herkömmlich wird der Sattel im Stand auf dem Pferd überprüft und die Passform nach bestem Wissen beurteilt um anschließend in der Bewegung zu schauen ob der Sattel ruhig und gerade an seiner Position liegt, ohne das Pferd oder den Reiter in der Bewegungsfreiheit zu stören.

 

Doch wie liegt der Sattel wirklich auf dem Rücken?

um die Druckverteilung von Baum und Sattelkissen, sprich den Kontakt direkt auf dem Rücken, deutlich bestimmen zu können, wird die Infrarotkamera eingesetzt.


Hierbei wird nach dem Reiten in allen Gangarten grafisch exakt aufgezeigt ob Druckpunkte entstehen, Brückenbildungen/ Löcher in der Polsterung bestehen, die Einstellung und breite des Kopfeisens passt, der Schwerpunkt stimmt und ob der Reiter korrekt im Sattel sitzt. 

Ganz wichtig ist auch die Überprüfung wie viel oder überhaupt Druck bei augenscheinlich zu langen Sätteln im Lendenbereich ankommt. Die gleichmäßige Druckverteilung sollte nicht über den 18. Rippenbogen hinausgehen.

 

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt bei der Sattekontrolle ist die Bewegungsfreiheit der Wirbelsäule insbesondere des Widerristes. Die Dornfortsatzkappen müssen durch den Sattel unberührt bleiben um sich frei in alle Richtungen bewegen zu können.